HowTo: Windows Software Updates Service (WSUS) deaktivieren

Hallo allerseits,

heute habe ich ein kleines, aber feines, HowTo zum Thema „kleine Netzwerke und Windows Updates“.

Beim Einsatz eines Windows Small Business Servers (SBS) ist standardmäßig auch der Windows Software Update Service (WSUS) aktiviert. Dieser sorgt dafür, dass alle Windows Updates, die die Netzwerk-Clients so benötigen, vom Microsoft-Server heruntergeladen und den Clients zur Verfügung gestellt werden.
Eigentlich ja eine ganz tolle Funktion … ABER:

Der WSUS nimmt sehr viel Ressourcen in Anspruch; d. h. er benötigt sehr viel Speicherplatz auf dem Server, etc.

Viele Admins in kleineren Betrieben sind daher darauf aus, den WSUS zu deaktivieren, da „die paar PCs sich ihre Updates ruhig alle selbst holen können“!Dazu müst ihr lediglich die Gruppenrichtlinie auf dem SBS ändern und zwei Dienste deaktivieren:

  1. Gruppenrichtlinie ändern
    Auf dem Server die Gruppenrichtlinienverwaltung starten; dann
    Gruppenrichtlinienverwaltung -> Update Services Common Settings Policy -> Computerkonfiguration -> Richtlinien -> Administrative Vorlagen -> Windows Komponenten -> Windows Update -> Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst angeben -> deaktivieren

    Gruppenrichtlinienverwaltung
    WSUS-Zugriff deaktivieren

     

  2. Dienste daktivieren
    Dazu auf dem Server Start > Verwaltung > Dienste aufrufen und die beiden Dienste Update Services und Windows Internal Database (MICROSOFT##SSEE) auf deaktiviert setzen:

    Dienste deaktivieren
  3. Gruppenrichtlinie aktualisieren
    Die Möglichkeit, das Windows Update auf den PCs manuell zu starten, ist ab dem nächsten Neustart bzw. ab der nächsten Aktualisierung der Gruppenrichtlinie möglich.
    Um diese Aktualisierung sofort durchzuführen kann man diese erzwingen. Dazu geht man auf Start > Ausführen, gibt dann den Befehl „gpupdate.exe /force“ ein und klickt auf [OK].

 

Das war’s dann auch schon wieder für heute!
Viel Spaß mit meinem kleinen HowTo. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.